Montag, 13. Juni 2005

Die Lösung aller Probleme

Wie wird es Apple fertigbringen, dass die Leute Mac OS X nicht blöderweise auf ihre Dell-Kisten installieren werden? Ein findiger Slashdot-Leser hat die Lösung bereits gefunden:

Remember, a PC today is still based on the design of an XT. You’ve got bizarre things such as the 20th bit of the CPU addressing being disabled at boot time. Multiple interrupt controllers and DMA controllers cascaded off each other. You reboot a PC by sending a signal to the keyboard controller.

PC motherboards are really weirdly designed, and have accumulated quite the collection of weird hacks to work around the early flaws. Since Apple doesn’t care about backwards compatibility with older PCs, they can quite simply design a motherboard without all that crap in it. Enable the A20 line at boot. Replace the DMA and Interrupt controllers with better ones. Get rid of the memory gap between 640KB and 1MB.

Get rid of the legacy PC crap and it’ll require some rather serious hacking to get the code to run on a standard PC.

Quelle: Slashdot.org

Einziger Haken: Ich wage zu bezweifeln, dass Intel diese zusätzliche Meile gehen wird. Wennschon müsste das dann von Apple selbst eingebaut/modifiziert werden. Da diese aber die Boards gleich ab der Stange von Intel beziehen werden, bezweifle ich, dass Apple die Dinger bei sich zu Hause auseinanderlöten und neu zusammensetzen wird. Leider bringen bei solchen grundlegenden Altlasten auch Programmierungen des BIOS nichts mehr (Nebenbei bemerkt: Wenn alles gut läuft, ersetzen die Apple-Leute Open Firmware doch nicht mit einem BIOS, sondern mit EFI). Und dann haben wir es wieder: 1978 vs. 1993! Verflucht.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen