Mittwoch, 3. August 2005

Ueberlegungen zum Kleinwagenkauf

Spätestens seit ich während meines Aufenthalts in La Gomera eine Woche lang einen recht neuen Seat Ibiza mit allem Drum und Dran (sogar inklusive für Spanien typische Beulen und Schleifspuren) fahren durfte, drängt sich eine Planung meines zukünftigen Gefährts auf.

Ausschlaggebend war aber nicht unbedingt das Fahrgefühl (Servo-Lenkung, starker Motor) und die Ausstattung (Klima-Anlage, …), sondern die mittlerweile bedenklich aussehende Hinterachse meines Peugeot 205. Laut den Kollegen Darud und Dahli ein typischer Defekt dieses Fahrzeugtyps – die Frage ist nicht, ob er auftaucht, sondern wann. Bemerkbar macht sich dieser Defekt, deren technische Ursache mir Darud ausführlich, aber für Studenten-Ohren nicht nachvollziehbar, geschildert hat, beim Überqueren von Erhebungen (z.B. Tram-Schienen) – es holpert, insbesonders, wenn man auf dem Rücksitz sitzt.

Nun Gut, glücklicherweise kam Kollege Darud bei besagtem Gespräch auch gleich mit einem Kauf-Vorschlag heran (er dabei wohl vergessend, dass ich im Auto (noch) kein solches Statussymbol wie er sehe und deshalb nicht gewillt bin, Unmengen hart erarbeitetes Geld zu investieren): Toyota Aygo.

Ein Neuwagen steht aber nicht zur Diskussion – wennschon ein Occasion-Auto. Und wenn denn auch gerade ein Schnäppchen daherkäme, wie meinem Bruder passiert (Toyota Yaris (älteres Modell), Hagelschaden – für meine Autofanatiker-Kollegen ein unmöglich zu belassender Schaden), ja dann könnte man doch über etwas gesteigerte Spendierfreudigkeit sprechen.

Auf der Suche nach sich anbietenden Gefährttypen bin ich im Netz – wo denn sonst – auf einen Testbericht von Auto, Motor und Sport gestossen. Folgende Fahrzeuge werden darin verglichen:

  • Fiat Panda
  • Ford Ka Student
  • Renault Twingo
  • Toyota Aygo
  • VW Fox

Leider enttäuscht mich der Testbericht – der Autor untersucht die Fahrzeuge kaum aus der Perspektive eines Käufers wie mich, sondern bemängelt aus der Sicht des Mercedes E-Klasse-Fahrers, was an den Wagen denn so alles fehle. So erstaunt es mich doch sehr, dass der Schreiberling das Fehlen von Klima-Anlagen bemängelt und den Fahrer ohne ESP im Strassengraben landen sieht. Mumpiz! Solchen (teuren) Schnickschnack brauche ich nun wirklich nicht! Wie in einem anderen Blog-Eintrag beschrieben, überlebt ein Autofahrer wie ich sogar ohne elektrische Fensterheber. Erstaunlich, aber wahr!

Das Kopfschütteln geht weiter: Da wird tatsächlich untersucht, ob vier Leute es sich für längere Zeit im Fahrzeug bequem machen können. Ausser dem VW Fox besteht dieser Test niemand. Hallo? Dieses Auto ist als Kurzstrecken-Gefährt gedacht! In die Stadt, und einmal zurück. Wenn es schief geht, sind am Wochenende vielleicht noch zwei Autostopper von einer Party mitzunehmen, und damit hats sich. Solche Mitfahrer ziehen ihre Beine liebend gerne ein, um nicht die gesalzenen Moonliner-Tarife zu bezahlen. Für Ferienausflüge gilt: Schliesslich gibt es ja noch die Verwandschaft, die einem bereitwillig den Grossraum-Kombi ausleihen würde.

Essentieller ist dann aber schon die Belade-Möglichkeiten. Der Aygo fällt hier hochkant durch, da man ihn förmlich durch das Heckfenster beladen muss. Der Fox ist auch hier die beste Wahl. Das wiederum empfinde ich als wichtigen Punkt.

Am Ende des Beitrages geht dem Tester dann aber doch noch ein Lichtblick auf:

… Selbstverständlich sollen diese Kleinen nicht primär Spass machen, sondern günstig zu bewegen sein.

Hier punktet der Aygo unangefochten, der VW Fox ist das Rücklicht, u.a. aufgrund seines schweren Gewichts.

Fazit

Occasionen dieser Fahrzeuge muss ich mir unbedingt näher anschauen. Beim Toyota Aygo wie beim VW Fox sind diese aber wohl nur schwer zu bekommen, da es sich hierbei um brandneue Modelle handelt. Bleiben also noch Fiat Panda (Italiener? Niemals, unzuverlässig), Renault Twingo (einen Franzosen hatte ich jetzt, bin nicht wirklich begeistert) und Ford Ka Student (naja … ist halt kein Japaner). Ein Toyota Yaris wäre eben schon ein Qualitätsauto … Schau’n wir mal. Bis Januar 2006 habe ich ja noch Zeit mit der Entscheidfindung.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen