Samstag, 20. August 2005

Virenscanner für Mac OS X

Viren sind glücklicherweise für Mac OS X ein Nicht-Ereignis. Es gibt schlichtweg keine. Ab und zu bauen sich höchstens die bekannten Virenhersteller einige Prototypen, vor denen sie dann selbst warnen, um ihre Produkte an den Mann zu bringen. Glücklicherweise nur mit mittelmässigem Erfolg (wenn auch selbst auf der Arbeit einige Leute auf die geschickte PR hereingefallen sind).

Ich jedenfalls lasse meinen Panther seit März 2004 ohne Virenscanner laufen – und auch die Software-Firewall ist nicht aktiviert. Lustig, ne? Windows-User könnten so garantiert kein Auge mehr zutun in der Nacht. Ich dagegen schlafe früher und tiefer, weil ich so produktiver bin und mich nicht mit Spyware-Entfernern, Virendefinitionen-Updates und dauernd aufpoppenden Firewall- und Windows XP-Meldungen („Ihr Computer ist eventuell gefährdet … bla bla bla“) herumschlagen muss.

Wer dennoch einen frei verfügbaren Virenscanner für Mac OS X (Pah, Ihr Angsthasen!), findet diesen nun in Form von ClamXav – einem Frontend für den anscheinend in der Linux-Welt weit verbreiteten Open-Source-Scanner ClamAV.

Wer damit einen Virus findet, schickt ihn am Besten an einen Windows-User weiter …

Nachtrag: O’Reilly scheint eine ausführliche Berichterstattung über das Produkt veröffentlicht zu haben, welche sich nun über die üblichen Kanäle (Mac-News-Seiten und -Blog) in der Mac-Community verbreitet.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen