Archiv 14. Mai 2017

Sonntag, 14. Mai 2017

Factory Reset eines Netgear WNDR3700v2, auf dem DD-WRT installiert ist

Momentan läuft bei uns gerade eine massive Aufräumaktion und ich „verschutte“ viele von uns nicht mehr benötigte Dinge auf Tutti.

Unter anderem ein Netgear WNDR3700v2 (802.11n), welcher bis letztes Wochenende in Betrieb war und auf dem DD-WRT lief (DD-WRT kommt mir für kritische Infrastruktur nicht mehr ins Haus — Gefrickel).

Das Ziel war klar: DD-WRT vom Router löschen, das neueste offizielle Firmware des Herstellers installieren und das Gerät danach verkaufen. Doch das ist gar nicht sooo einfach.

Die Anleitung WNDR3700: Restore Factory Firmware in Five Easy Steps wollte bei mir eben gerade nicht so „easy“ klappen.

Folgendermassen habe ich es dann doch hingekriegt:

Das erste Problem war das betätigen des Reset-Buttons des Gerätes. Ich konnte den gewünschten blinkenden Zustand nie herrichten. Deshalb musste eine andere Lösung her — und die ist in diesem Post zum Thread beschrieben:

ssh or telnet to the router
enter the following command at the shell prompt (this effectively deletes the OS causing the router to go in to recovery mode on the next reboot/power cycle):

mtd erase linux

you should see a message similar to:

Unlocking linux ...
Erasing linux ...

wait until you are returned back to the shell prompt
power cycle the router
allow the router to finish booting (the Power LED will be lit solid for 10-15 seconds)
there after the Power LED should be flashing

Quelle:Anton Wan

Trotz Reset-Versuchen trug mein Router immer noch die IP, die ich konfiguriert hatte (und nicht 192.168.1.1). Mit dem Befehl mtd erase linux konnte ich das Gerät tatsächlich platt machen. Ein Neustart resultierte aber weiterhin nicht in den beschriebenen blinkenden Lichtern.

Stattdessen landete das Gerät wie in einem Thread auf der offiziellen Netgear-Web-Site beschriebenen in einem Reboot-Loop:

The power light is constant amber. Every 14th second, all the LAN ports blink amber, the and power light is turns off for half a second.

Quelle: Is my WNDR3700 bricked?

Letzte Hilfe: Router ausschalten, mit einem spitzen Gegenstand den Factory Reset-Knopf drücken, das Gerät starten und den spitzen Gegenstand gesteckt halten. Und zwar lange — bei mir dauerte es ganze 38 Sekunden, doch dann war das Power LED endlich wie gewünscht am blinken.

Auf meinem MacBook Air (mit der statischen IP 192.168.1.2) führte ich dann auf der Kommandozeile im Ordner mit der Firmware-Datei folgende Befehle aus:

$ tftp
tftp> mode binary
tftp> connect 192.168.1.1
tftp> put WNDR3700v2_WNDR37AVv2-V1.0.1.14.img
Sent 7078081 bytes in 4.3 seconds
tftp> quit

Ganz wichtig ist nun, den Router einfach mal werkeln zu lassen. Das kann einige Minuten dauern. Doch danach ist das Ding wieder im ursprünglichen Werkszustand.

Tags: , , , , , ,
Labels: IT

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 14. Mai 2017

Anrufer werden auf dem iPhone namentlich identifiziert, ohne dass local.ch oder search.ch installiert sind

Gestern erzählte mir meine Frau von einer „neuen“ Funktion, die ihr iPhone besitze: Erhalte sie Anrufe von Firmen, die nachweislich nicht in ihrem Adressbuch erfasst sind, zeige das iPhone im Anruffenster trotzdem bereits den Firmennamen an (konkret die Planzer Transport AG und die Societe de Navigation).

Ich glaubte ihr das nicht und machte mich auf ihrem iPhone auf die Suche nach einer Schweizerischen Applikation, welche die Telefonnummern bei einem eingehenden Anruf über das Internet nachschlägt. Doch tatsächlich, Fehlanzeige: Ich konnte keine solche App entdecken (am entferntesten kam höchstens noch die Applikation der Schweizerischen Post in Frage, aber ich hatte noch nie von dieser Funktionalität in Bezug auf diese App gelesen).

Darauf begann ich, im Netz nachzuforschen. Allgemein bekannt ist, dass die Apps von search.ch und local.ch eine solche Funktionalität mitbringen, wobei meistens aber dieses eine Feature zum Blockieren von Callcenter-Anrufen prominent besprochen wird. Diese Apps waren aber nicht installiert (bei mir mittlerweile local.ch).

Schlussendlich fand ich aber dann doch die (vermutete) Lösung des Rätsels: „Swisscom Advanced Calling“.

Swisscom hat ihr 4G/LTE-Datennetz in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein für die IP-Telefonie (Voice over LTE-Technologie) fit gemacht. VoLTE sorgt bei Kunden mit entsprechendem Smartphone für ein noch besseres Sprach- und Telefonie-Erlebnis. Ein weiterer Meilenstein ist WiFi Calling, das nebst Surfen auch Telefonieren über jeden beliebigen WLAN Zugang möglich macht.

Namensanzeige

Die Namen von Personen und Firmen, die ihre Nummer in das öffentliche Telefonbuch eingetragen haben, werden bei einem ankommenden oder verpassten Anruf auf dem Gerät angezeigt.

Quelle: Advanced Calling Telefonie auf höchstem Niveau erleben.

Tags: , , , , , ,
Labels: Schweiz

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 14. Mai 2017

iPhone zeigt Landing Page eines WLAN-Gästeportals nicht an

Am Mittwoch nahm ich beruflich im Hotel Mövenpick in Egerkingen an einem Workshop teil. Abgesehen vom kalten Duschwasser (das Hotel war in der Nacht vom Mittwoch auf den Donnerstag restlos ausgebucht) ein sehr angenehmer Aufenthalt!

Ein Arbeitskollege hatte aber anfänglich mit dem Gästeportal des kostenlosen WLAN zu kämpfen. Obwohl er sich jeweils mit dem WLAN verband, zeigte sein iPhone die sogenannte „Landing Page“ des Gästeportals nicht an. So war es ihm nicht möglich, sich mit Vornamen, Nachnamen und E-Mail-Adresse zu registrieren und den Internetzugang freizuschalten.

Mit meinem iPhone klappte die Registrierung problemlos, wobei sich das Telefon sowieso die meiste Zeit im Swisscom-WLAN einbuchte. Der Kollege war aus Wien und kam deshalb nicht in den Genuss von WLAN-Roaming seines Mobilfunkanbieters.

Doch wie löst man ein solches Problem? Ein kurze Google-Suche später die Erkenntnis:

Load the Authentication / Login Page manually

To load the login page, you have to get the router gate IP. You can get router gateway IP address from Wi-Fi details screen. To get router IP, go to iPhone Settings > Wi-Fi > tap on “i” of selected Wi-Fi network > Next Screen DHCP Tab > Router IP.

Now copy this router IP Address and type into your browser address area and enter to load the page.

Your browser will load the Wi-Fi provider’s authentication page, fill out the necessary details on this page before submitting.

Once you submit and the provider authenticates your connection, then you can start to enjoy the free Wi-Fi.

Quelle: How to Solve Wi-Fi Login Page not Loading Issue in iPhone & Connect Wi-Fi HotSpot

Diesen Trick kannte ich zugegebenermassen selber noch nicht: Man surfe einfach die IP des Gateways an (diese Informationen hat das iPhone vom DHCP-Server erhalten), und die Landing Page erscheint. Genau so funktionierte es auch bei dieser WLAN-Infrastruktur. Nett!

Tags: , , , , , ,
Labels: IT

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen