Montag, 5. September 2005

Rhetorik-Einmaleins

Während der Recherche zum vorherigen Artikel bin ich nebenbei auf eine nette Seite zum Thema Rhetorik gestossen:

Rhetorik.ch

Ackern wir das gleich mal durch, danach bin ich in jeder noch so auswegslosen Diskussion unschlagbar!

PS: Als ich am Samstag um zwei Uhr nach Hause kam und in die End-Of-Summer-Party unserer Obermieter in unserem Garten schneite, bot ich auf die nahende Bettruhe kalkulierend keinen Widerspruch, als das Thema auf den 25. September (übrigens: Mi Geburi!) fiel und auch gleich die Wahlempfehlung ausgegeben wurde: „Giele, dir wüsset, was dr am 25. z’Stimme heit!“. Und nein, unser Obermieter ist kein Mitglied der nebs, eher der AUNS. Eh ja, manchmal hat es keinen Sinn, jemanden von der Nützlichkeiten der Personenfreizügigkeit überzeugen zu wollen. Jedenfalls nicht, wenn man in unserem Dorf wohnt, wo die SVP immer noch die absolute Stimmenmehrheit hinter sich vereint. Und die Polen-Metzger (das könnte man jetzt auch falsch verstehen …) schon vor der Türe warten (obwohl, wer das FACTS von letztem Donnerstag gelesen hat, weiss, dass es eher die Rumänen sind, die schon jetzt in St. Gallen 15h-Arbeitstage schieben – und erst noch schwarz).

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Labels: Politik

Kommentar erfassen