Posts Tagged ‘Software’

Sonntag, 13. November 2011

Wieso meine Mutter Angst vor dem Computer hat

This, in a nutshell, describes perfectly the way I see most non-technical folk relate to computers. They’ve just been hit so many times by software that makes no sense to them that they approach every task with fear and uncertainty—instead of making users more productive (and, therefore, happier), software makes them more depressed.

Quelle: Dashes, spaces, and incompetence

Tags: ,
Labels: Gesellschaft

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Samstag, 12. November 2011

Softwareentwickler kriegen UI nicht gebacken — Apple hilft

Cocoa seems to be built on a simple premise: that developers know how to develop, but don’t know how to design interfaces; which, I am sorry to say, is probably not far off the mark

Quelle: Generations sideways

Tags: , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Samstag, 12. November 2011

Xcode 3.1.4 herunterladen

Kürzlich musste ich das auf meinem PowerMac G5 (Baujahr 2004 und immer noch im produktiven Betrieb) installierte Xcode 3 auf die letzte noch für die PowerPC-Plattform verfügbare Version aktualisieren: 3.1.4.

Ein gar nicht so leichtes Unterfangen, weil Apple ältere Versionen seiner IDE auf seinem Webauftritt versteckt. Doch es gibt Version 3.1.4 immer noch zum Download:

  1. developer.apple.com
  2. Suche nach „Xcode“

Quelle: Downloading Older Versions of Xcode

Tags: , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 19. Juni 2011

Der (frappante) Unterschied zwischen Google und Apples Geschäftsmodellen

Google: Thanks for looking at 100s of ads you hate. Apple: Thanks for buying 100s of dollars of stuff you love.

Quelle: Twitter / @hotdogsladies: Another salient difference …

Tags: , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 22. Mai 2011

Ohne US-Kreditkarte und -Wohnadresse auf den amerikanischen iTunes Store zugreifen

Im Grunde ist dies keine grosse Hexerei. Man benötigt dazu folgendes:

  • eine iTunes Store-Geschenkkarte aus den USA, bspw. bei Best Buy erhältlich (ich habe derzeit noch zwei Stück im Wert von je $10 an Lager, falls jemand Interesse hat)
  • eine gültige Postanschrift in den USA (Google Maps oder in den USA lebende Bekannte helfen gerne)
  • eine E-Mail-Adresse, die noch nicht als Apple ID verwendet wird

Hat man diese Voraussetzungen erfüllt, geht es los:

  1. iTunes öffnen
  2. iTunes Store anwählen
  3. Klick auf E-Mail-Adresse (im schwarzen Balken oben rechts)
  4. Sign Out
  5. ans Ende der iTunes Store Startseite scrollen
  6. den US iTunes Store anwählen
  7. Quicklinks > Redeem
  8. Klick auf Neuen Account erstellen
  9. Eingabe der E-Mail-Adresse und der US-Postanschrift
  10. auf keinen Fall eine Kreditkarte erfassen, sondern auf None belassen
  11. Fertig

Anschliessend bestätigt man die E-Mail-Adresse, loggt sich in den Store ein und kauft nach Lust und Laune nur für den us-amerikanischen Markt erhältliche iPhone Apps, Musik, Filme und TV-Shows ein.

Via: US iTunes Account leicht gemacht [UPDATE]

Empfohlene Apps

Folgende Applikationen erhält man derzeit nur im US-amerikanischen iTunes Store:

  • Google Voice
  • Yelp!
  • TextNow
  • Textfree
  • Talkatone

Zurück zum schweizerischen Account

Der schweizerische iTunes-Account ist natürlich weiterhin gültig. Im iTunes Store kann man sich nun beliebig aus dem einen Account ausloggen und in den anderen einloggen. Ich achte darauf, dass ich die normalen Käufe mit meinem schweizerischen Account tätige, weil diese Käufe über die Kreditkarte abgebucht werden.

Tags: , , , ,
Labels: Apple, USA

1 Kommentar | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 19. Mai 2011

Als man mit Word noch epische Texte verfassen konnte …

It doesn’t have a full screen mode, it doesn’t let you generate charts from an attached Excel spreadsheet, it doesn’t let you export a webpage, it doesn’t have thirty-seven different newsletter templates, it doesn’t make coffee, it doesn’t offer next-day shipping on purchases over $100, it doesn’t, well, it doesn’t get in your way.

Quelle: Forkbombr — Guest Post: Markdown is the new Word 5.1

Tags: , , , ,
Labels: Funny

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Montag, 18. Oktober 2010

Intel und Microsoft stehen im Tablet-Regen

Intel has no processor to power an iPad-class device. Microsoft has no OS to run an iPad-class device.

Quelle: Daring Fireball Linked List: Intel, Microsoft, and the Curious Case of the iPad

Tags: , , , ,
Labels: Apple, IT

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Montag, 4. Oktober 2010

Buchhaltungssoftware aus der Steinzeit

don’t just give me an expensive checkbook balancing tool, give me a method for changing my habits.

Quelle: Subtraction.com: Someone Could Make a Lot of Money with Personal Finance Software

Tags: ,
Labels: IT

1 Kommentar | neuen Kommentar verfassen

Mittwoch, 22. September 2010

Das kleingedruckte zu Cisco AnyConnect

Please note that AnyConnect for iPhone requires a Cisco Adaptive Security Appliance (ASA) running software image 8.0(3).1 or later. The ASA requires an AnyConnect Mobile license (L-ASA-AC-M-55XX=), as well as either an AnyConnect Essentials (L-ASA-AC-E-55XX=) or AnyConnect Premium Clientless SSL VPN Edition (L-ASA-AC-SSL-YYYY=) license, where XX is the last two digits of your ASA model number and YYYY is the number of simultaneous users. Please contact your Cisco account team to acquire licenses for testing.

Quelle: Cisco AnyConnect für iPhone und iPod touch im iTunes App Store

Aha. Jungs, keep it simple, OK?

Tags: , , , ,
Labels: Apple, Funny

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 17. August 2010

MIGROS‘ Logistik macht auf Ameise

Migros, a Swiss supermarket chain, and Barilla, Italy’s leading pasta-maker, both manage their daily deliveries from central warehouses to local retailers using AntRoute. This is a piece of software developed by AntOptima, a spin-off from the Dalle Molle Institute for Artificial Intelligence in Lugano (IDSIA), one of Europe’s leading centres for swarm intelligence. Every morning the software’s “ants” calculate the best routes and delivery sequences, depending on the quantity of cargo, its destinations, delivery windows and available lorries. According to Luca Gambardella, the director of both IDSIA and AntOptima, it takes 15 minutes to produce a delivery plan for 1,200 trucks, even though the plan changes almost every day.

Quelle: Artificial intelligence: Riders on a swarm | The Economist

Tags: ,
Labels: IT, Wirtschaft, Wissenschaft

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen