Archiv 3. Juni 2008

Dienstag, 3. Juni 2008

LaTeX: chngcntr unter Mac OS X installieren

Um zu verhindern, dass die Zähler von Tabellen, Abbildungen und Fussnoten bei Beginn eines neuen Kapitels zurückgesetzt werden, hilft das Paket chngcntr

  1. Terminal.app starten
  2. $ cd /usr/local/teTeX/share/texmf.tetex/tex/latex/
  3. $ sudo mkdir chngcntr 
  4. $ cd chngcntr
  5. $ sudo wget "http://www.dante.de/CTAN/macros/latex/contrib/misc/chngcntr.sty"
  6. $ sudo /usr/local/teTeX/bin/powerpc-apple-darwin-current/texhash

Im Dokument fügt man anschliessend folgende Befehle ein:

\usepackage{chngcntr}
...
\counterwithout{footnote}{chapter}
\counterwithout{table}{chapter}
\counterwithout{figure}{chapter}

Tags: ,
Labels: Allgemein

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 3. Juni 2008

LaTeX: Überschriften in scrbook ohne Punkt nach der Nummerierung

Heute hat mein Liz-Fertig-Schreib-Marathon begonnen. Wie immer ist es äusserst optimal, im Endspurt noch kurz die ganze Dokumentstruktur auf den Kopf zu stellen. Will heissen: Aus KOMA-Script Article wird nun ein KOMA-Script Book. Bei knapp 200 Seiten eindeutig die bessere Wahl, weil einem so auch nicht die \subsubsections auszugehen drohen. Grösster Pluspunkt ist selbstverständlich die Unterteilung des Textes in Kapitel.

Einziger Haken: Seit dem Wechsel auf scrbook macht mir LaTeX einen Punkt hinter die Nummerierung der Titel. Aus …

1.1 Fragestellung

… wurde ohne dass ich es so explizit gefordet hatte …

1.1. Fragestellung

Unschön, und gemäss Duden auch ganz klar falsch.

Die Lösung des Problems (nach ca. 30 Minuten tüfteln und pröbeln im Netz entdeckt): pointlessnumbers! Somit sind meine Dokumentenklasse nun folgendermassen aus:

\documentclass[a4paper,12pt,oneside,pointlessnumbers]{scrbook}

Via: Re: KOMA-Script: pointlessnumbers

Soll mal einer drauf kommen …

Tabellen- und Abbildungen nummerieren

Wie ich nun auch bemerkt habe, werden die Abbildungen und Tabellen neu nummeriert. Anstelle dem gewohnten …

Tabelle 1

… steht nun …

Tabelle <KAPITEL>.1

Um dieses Verhalten zu verhindern, behelfe man sich des folgenden Befehls:

\renewcommand*{\thefigure}{\arabic{figure}}
\renewcommand*{\thetable}{\arabic{table}}

Fussnote

Die Nummerierung der Fussnoten (Nachtrag: Und auch der Tabellen und Abbildungen) wird mit Beginn eines neuen Kapitels zurückgesetzt. Deshalb gibt es im Text mehrere Fussnoten mit der Nummer 1 (sofern mehrere Kapitel inkl. Fussnoten vorhanden sind).

Wie man dieses Verhalten deaktiviert, habe ich noch nicht herausgefunden. Es muss aber mit dem Hochsetzen des Chapter-Counters in Verbindung stehen.

Nachtrag: Die Lösung liegt nun im Folge-Artikel LaTeX: chngcntr unter Mac OS X installieren parat

Tags: ,
Labels: Allgemein

9 Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 3. Juni 2008

Windows Vistas GUI ist ein Gefrickel

Wen überrascht diese Aussage? Mich jedenfalls nicht …

If all those individual teams at Microsoft can’t be bothered to follow the design conventions of their own operating system — how can they possibly be building applications that I would actually want to use?

Quelle: Coding Horror: Whatever Happened to UI Consistency?

Tags: , ,
Labels: Allgemein

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 3. Juni 2008

Wie man garantiert falsch auf die hohen Benzinpreise reagiert

How do people deal with higher gas prices? Of course, they economize. In the Philadelphia area, for example, Triple A reports that they buy less gasoline…and then run out. AAA is getting twice as many calls from stranded motorists with empty tanks.

Quelle: High oil Prices are Now Oozing into the Entire Economy | The Daily Reckoning Australia

(AAA ist die us-amerikanische TCS Pannenhilfe)

Tags:
Labels: Energie, Funny, USA, Wirtschaft

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 3. Juni 2008

Bye bye, NSVP

Für eine SVPlerin redet Frau Panayides äusserst verschachtelt:

Panayides steht nicht auf der Seite der Antragsteller: «Ich gehe davon aus, es sei allen bewusst, dass die Politologen es richtig sehen, wenn sie einer neuen Partei oder einer Abspaltung keine Zukunft voraussagen», erklärte sie.

Quelle: Rascher Entscheid bei der Berner SVP – Schweiz – Tages-Anzeiger

Aber selbstverständlich gebe ich ihr im Kern Recht – die Überlebenschancen der NSVP sind längerfristig minim. Die derzeitigen bernischen Partei-Exponenten, die ihr Amt bereits innehaben (Bundesrat, Nationalrat, Regierungsrat), können mit der Separation von der Alma Mater aber sicherlich kurzfristig Punkte bis weit in die Mitte hinein sammeln und sich ihre allfällige Wiederwahl sichern. Ohne Nachwuchs wird diese Partei aber rasch aussterben.

Wieso man sich nicht einfach der FDP anschliesst, habe ich bis heute nicht begriffen (etwas in dieser Richtung habe ich hier im Oktober 2007 vorgeschlagen).

Tags: ,
Labels: Bern, Politik

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 3. Juni 2008

Herzlich willkommen, Inflation!

Kein Wunder, dass niemand mehr durch die Weltgeschichte fliegen will, ohne dabei Einschnitte beim Essen, Autofahren und Heizölverbrauch machen zu müssen.

Die hohen Erdölpreise heizen die Teuerung in der Schweiz kräftig an. Im Mai erreichte die Inflationsrate überraschend hohe 2,9 Prozent.

Quelle: Höchste Inflationsrate seit 15 Jahren – Wirtschaft – Tages-Anzeiger

Tags:
Labels: Schweiz, Wirtschaft

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 3. Juni 2008

Fertig mit der Billig-Fliegerei? Grounding von Air Berlin?

Dagegen schrumpfte die Auslastung der portugiesischen Airline TAP um 12,2 Punkte auf 63,3 Prozent. Die krisengeschüttelte Alitalia besetzte nur noch 66,3 Prozent ihrer Plätze, was einem Rückgang im Jahresvergleich von 9,7 Punkten entspricht.

Überdurchschnittlich schrumpfte die Auslastung auch bei Rumäniens Airline Tarom (um 8,3 Prozentpunkte), der belgischen Brussels Airlines (um 6,7 Punkte), Finnair (um 6,1 Punkte), der griechischen Olympic Airlines (um 6,1 Punkte), der ungarischen Malev (um 5,9 Punkte), British Airways (um 5,1 Punkte) sowie der polnischen LOT (um 3,6 Punkte).

Quelle: Europäische Airlines schlagen Alarm – Wirtschaft – Tages-Anzeiger

Nebenbei gefragt: Wo bleiben die Zahlen von Air Berlin?

Mit Argusaugen beobachten nicht nur die Börsianer die Entwicklung bei Air Berlin: die Airline ist hoch verschuldet, man plant Verbindungen zu kappen, man erhöht die Preise, und es gibt gar Überlegungen die gesamte LTU-Schiene einzustellen.

Vernichtend auch das Urteil eines Analysten von ABN Amro: „Air Berlin kann keine Gewinne schreiben, die Airline hängt am Tropf der Banken.“ Und er prognostizierte für Air Berlin für das Jahr 2008 Verluste von bis zu 20 Millionen Euro für das operative Geschäft.

Kein Geheimnis ist auch, dass Air Berlin kaum noch eigene Finanzreserven hat und eine länger anhaltende Flaute kaum überleben kann.

Quelle: Kämpft Air Berlin ums Überleben? Eine Bestandsaufnahme

Nachtrag

Tags: , ,
Labels: Wirtschaft

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 3. Juni 2008

Das Bärenparking ging die Aare runter

Im Windschatten der erfolglosen Initiativen auf Bundesebene gab es ja noch das Bärenparking, das die Innenstadt den Automobilisten von der anderen Seite her hätte erschliessen sollen (Zugegeben: Als gelegentlicher Autofahrer habe ich mich auch schon über die wenigen Parkplätze am Klösterlistutz enerviert, muss mir im Eifer des Gefechts dann aber immer wieder die andere, rot-grüne Sichtweise vor Augen halten)

Ich erlaube es mir, nachfolgend den letzten Satz des Leitartikels von Beat Ott zur Abstimmung über das Bärenparking im Bund wiederzugeben, der da lautete:

[…] die Migros Marktgasse ist die umsatzstärkste Migros-Filiale in Bern, auch wenn sie keinen einzigen Parkplatz anbietet. Das Bärenarking ist also kein Übel, das notwendig wäre.

Mehr muss dazu wohl kaum gesagt werden. Guet Nacht!

Tags:
Labels: Bern

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen