Posts Tagged ‘macOS’

Freitag, 30. März 2018

Zwei Tipps zu dd unter macOS

dd verwendet man unter macOS wahrscheinlich normalerweise dann, wenn man Images (1:1 Abbilder) von portablen Datenträgern machen möchte oder diese auf portable Datenträger zurückspielen möchte.

Folgende zwei Dinge sind dabei wichtig:

Geschwindigkeit

Unter macOS sollte man Datenträger immer in der Schreibweise /dev/rdisk1s1 ansprechen und nie als /dev/disk1s1. Damit können Images messbar schneller geschrieben werden, in der Regel mit Faktor 3.

Auch die Blocksize (definiert mit dem Parameter bs) sollte hoch angesetzt werden — nachfolgend auf 2 Megabytes:

# dd if=/tmp/image.img of=/dev/rdisk1 bs=2m

Zwischenstand

Leider gibt dd im normalen Gebrauch keinen Fortschritt aus. Erst sobald der Kopiervorgang abgeschlossen ist, erhält man eine Statistik über die Anzahl der kopierten Blöcke sowie über den Datendurchsatz.

Betätigt man aber bei einem in der Shell laufenden dd-Kopierprozess die Tastenkombination Ctrl-T gibt dd den Zwischenstand des Lese- oder Schreibvorgangs aus, ohne den Kopiervorgang zu unterbrechen.

Tags: , , , , , ,
Labels: Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Samstag, 24. März 2018

ABBYY FineReader Pro for Mac meldet „Internal program error: Src/DefaultFontMetrics.cpp, 56“

Ich schwöre auf die Digitalisierung von Dokumenten und verwende dazu einen Fujitsu ScanSnap iX500 (teuer, aber jeden Rappen wert) zusammen mit einer separat gekauften Volllizenz von ABBYY FineReader Pro for Mac, um die gescannten Dokumente auf Knopfdruck durchsuchbar zu machen.

Leider habe ich seit dem Umstieg auf einen iMac 27 Zoll (Late 2015) mit macOS High Sierra das Problem, dass mich der FineReader fast bei jedem Texterkennungsvorgang mit der folgenden Fehlermeldung nervt:

image-7826

Mein Workaround: Mittels Klick auf das „Read“-Icon die Texterkennung erneut starten. Manchmal reicht ein Klick, manchmal muss ich die Texterkennung bis vier Mal ankicken, bis die Software durchläuft.

Was manchmal auch hilft: Die Seiten rearrangieren respektive unnötige (leere) Seiten löschen.

Ich habe nun Mal beim Hersteller angefragt, was das Problem sein könnte und wie man es ein für allemal wegbringt.

Tags: , , , , , ,
Labels: IT

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Freitag, 23. März 2018

macOS Python kennt das Modul yaml nicht

Wird man mit folgender Fehlermeldung konfrontiert …

Traceback (most recent call last):
  File "/Users/mario/test.py", line 6, in 
    import yaml
ImportError: No module named yaml

… kann man entweder versuchen, das yaml-Modul unter der macOS Python-Installation nachzuinstallieren, oder man wechselt auf das (bei mir bereist installierte) MacPorts und verbastelt damit nicht macOS:

$ sudo port install libyaml
$ sudo port select --set python python27

Weil ich letzteren Befehl nicht auf Anhieb ausgeführt hatte, biss ich mir noch einige Minuten die Zähne aus, da das Terminal (bash) weiterhin das macOS python unter /usr/bin/python mit Version 2.7.10 ausführte und nicht dasjenige unter /opt/local/bin/python mit Version 2.7.14. Nachdem ich den port select-Befehl ausgeführt hatte, lag unter /opt/local/bin dann das Executable python (respektive der Symlink darauf) (vorher gab es dort nur python2.6, python2.7 und python3.4)

Tags: , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Freitag, 23. März 2018

VirtualBox unter macOS High Sierra zum Laufen bringen

Das ist nicht so ganz trivial, da bei diesem und früheren macOS SIP (System Integrity Protection) aktiviert ist, VirtualBox aber einige Kernel Extensions (kext) laden können muss. Sonst kommt es zu folgenden Fehlermeldungen:

$ sudo "/Library/Application Support/VirtualBox/LaunchDaemons/VirtualBoxStartup.sh" restart
Loading VBoxDrv.kext
/Library/Application Support/VirtualBox/VBoxDrv.kext failed to load - (libkern/kext) system policy prevents loading; check the system/kernel logs for errors or try kextutil(8).
Error: Failed to load /Library/Application Support/VirtualBox/VBoxDrv.kext
Loading VBoxUSB.kext
/Library/Application Support/VirtualBox/VBoxUSB.kext failed to load - (libkern/kext) system policy prevents loading; check the system/kernel logs for errors or try kextutil(8).
Error: Failed to load /Library/Application Support/VirtualBox/VBoxUSB.kext
Loading VBoxNetFlt.kext
/Library/Application Support/VirtualBox/VBoxNetFlt.kext failed to load - (libkern/kext) system policy prevents loading; check the system/kernel logs for errors or try kextutil(8).
Error: Failed to load /Library/Application Support/VirtualBox/VBoxNetFlt.kext
Loading VBoxNetAdp.kext
/Library/Application Support/VirtualBox/VBoxNetAdp.kext failed to load - (libkern/kext) system policy prevents loading; check the system/kernel logs for errors or try kextutil(8).
Error: Failed to load /Library/Application Support/VirtualBox/VBoxNetAdp.kext
(kernel) Kext org.virtualbox.kext.VBoxNetAdp not found for unload request.
Failed to unload org.virtualbox.kext.VBoxNetAdp - (libkern/kext) not found.
(kernel) Kext org.virtualbox.kext.VBoxNetFlt not found for unload request.
Failed to unload org.virtualbox.kext.VBoxNetFlt - (libkern/kext) not found.
(kernel) Kext org.virtualbox.kext.VBoxUSB not found for unload request.
Failed to unload org.virtualbox.kext.VBoxUSB - (libkern/kext) not found.
(kernel) Kext org.virtualbox.kext.VBoxDrv not found for unload request.
Failed to unload org.virtualbox.kext.VBoxDrv - (libkern/kext) not found.

Apple beschreibt im Dokument User-Approved Kernel Extension Loading, wie man diese Kernel-Extensions trotz dem Schutz aktiviert.

Abgesehen davon gibt es auch noch den Issue-Thread „Cannot install virtualbox on macOS High Sierra“ auf Github. Ein Leser hat dort ein Script gepostet, mit dem die Freischaltung nach und nach vorgenommen werden kann.

Hier noch zwei nicht mit VirtualBox verwandte Meldungen, die zeigen, wie dem Benutzer von macOS High Sierra die Blockierung von kexts bekannt gegeben wird:

image-7808

image-7809

Tags: , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 22. März 2018

curlftps kann unter macOS High Sierra mit macports nicht installiert werden

Heute erhielt ich folgende Fehlermeldung:

--->  Computing dependencies for curlftpfs
--->  Dependencies to be installed: osxfuse
--->  Building osxfuse
Error: Failed to build osxfuse: command execution failed
Error: See /opt/local/var/macports/logs/_opt_local_var_macports_sources_rsync.macports.org_macports_release_tarballs_ports_fuse_osxfuse/osxfuse/main.log for details.
Error: Follow https://guide.macports.org/#project.tickets to report a bug.
Error: Processing of port curlftpfs failed

In der angegebenen main.log las ich:

...
:info:build Command /bin/sh failed with exit code 1
:info:build ** BUILD FAILED **
:info:build The following build commands failed:
:info:build 	PhaseScriptExecution BridgeSupport\ Metadata build/OSXFUSE.build/Release/OSXFUSE.build/Script-28D525C40EA8076400B7CF7B.sh
:info:build (1 failure)
:info:build T:framework          | Failed to build target
:info:build Terminated: 15
:info:build Received signal: SIGTERM
:info:build Command failed:  cd "/opt/local/var/macports/build/_opt_local_var_macports_sources_rsync.macports.org_macports_release_tarballs_ports_fuse_osxfuse/osxfuse/work/osxfuse-osxfuse-431bdc5" && ./build.sh -t packagemanager -a build -v 5 --build-directory="/opt/local/var/macports/build/_opt_local_var_macports_sources_rsync.macports.org_macports_release_tarballs_ports_fuse_osxfuse/osxfuse/work" -- -a x86_64 --framework-prefix="/opt/local" --fsbundle-prefix="/opt/local" --library-prefix="/opt/local" 
:info:build Killed by signal: 15
:error:build Failed to build osxfuse: command execution failed
:debug:build Error code: CHILDKILLED 1299 SIGTERM {software termination signal}
:debug:build Backtrace: command execution failed
:debug:build     while executing
:debug:build "system {*}$notty {*}$nice $fullcmdstring"
:debug:build     invoked from within
:debug:build "command_exec build"
:debug:build     (procedure "portbuild::build_main" line 8)
:debug:build     invoked from within
:debug:build "$procedure $targetname"
:debug:build invalid command name "::ui_init"
:debug:build     while executing
:debug:build "::ui_init $priority $prefix $channels($priority) {*}$args"
:debug:build     ("uplevel" body line 2)
:debug:build     invoked from within
:debug:build "uplevel 1 $body"
:error:build See /opt/local/var/macports/logs/_opt_local_var_macports_sources_rsync.macports.org_macports_release_tarballs_ports_fuse_osxfuse/osxfuse/main.log for details.

Da ich keine Lösung für das Problem fand, eröffnete ich im MacPorts Trac einen Defect: osxfuse: build failed with SIGTERM

Die Antwort kam postwended — das Problem sei bekannt und bereits im Defect osxfuse @3.7.1: Library not loaded: @rpath/libclang.dylib (LoadError) beschrieben.

Als temporärer Workaround wird dort empfohlen:

$ cd /Applications/Xcode.app/Contents/Developer/Toolchains
$ sudo ln -s XcodeDefault.xctoolchain OSX10.13.xctoolchain

Danach kompilierte die Sache problemlos.

Tags: , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 22. März 2018

WiFi-Kennwörter auch aus dem Recovery-Modus eines Macs entfernen

Kürzlich habe ich meinen Mac mini (Late 2012) verkauft. Als ich das Gerät frisch formatiert und aufgesetzt habe, habe ich realisiert, dass sich der Mac im Recovery-Modus automatisch mit meinem WLAN verbindet. Das konnte nur bedeuten, dass das Passwort für mein WLAN-Netzwerk auch noch ausserhalb der frisch formatierten Festplatte abgelegt sein musste.

Eine Frage auf Ask Different nimmt sich diesem Thema an: How to prevent storing the WiFi password on the recovery partition?

Ich entschied mich deshalb, das NVRAM des Mac minis zu löschen. Das funktioniert, indem man beim Booten folgende Tastenkombination drückt und gedrückt hält:

Option + Command + P + R

Quelle: How to reset NVRAM on your Mac

Ein erneuter Reboot in den Recovery Modus belegte dann, dass sich der Mac nicht mehr automatisch mit meinem WLAN-Netzwerk verband.

Tags: , , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Mittwoch, 22. November 2017

rsync über SSH verwendet auf dem Zielsystem die falsche rsync-Version

Die Migration von meinem Mac mini auf einen iMac 27″ Retina schreitet stetig voran. Die Daten habe ich dazu mit rsync über Gigabit-Ethernet vom Mac mini auf den iMac rüberkopiert.

Der Befehl sah ungefähr so aus:

$ rsync --protect-args -avz -e ssh . mario@domain.tld:/tmp

Bei einem besonderen Verzeichnis trat (ungefähr) folgende Fehlermeldung auf (ich habe sie leider nicht festgehalten):

rsync: on remote machine: --extended-attributes: unknown option
rsync error: syntax or usage error (code 1) at /SourceCache/rsync/rsync-45/rsync/main.c(1333) [server=2.6.9]
rsync: connection unexpectedly closed (0 bytes received so far) [sender]
rsync error: error in rsync protocol data stream (code 12) at io.c(226) [sender=3.1.1]

Nach etwas Googlen realisiert ich, dass auf dem Zielsystem (dem iMac) zwar MacPorts mitsamt dem neuesten rsync längst installiert waren (/opt/local/bin/rsync mit rsync version 3.1.2 protocol version 31), über den ssh-Tunnel stattdessen aber das alte, von Apple mitgelieferte Binary verwendet wurde (/usr/bin/rsync mit rsync version 2.6.9 protocol version 29).

Der Grund: Wenn rsync einen SSH-Tunnel aufbaut, werden die üblichen Initialisierungsfiles von bash nicht geladen und somit auch die MacPorts-Pfade (/opt/local/...) nach Binaries abgesucht.

Abhilfe schafft man, indem man dem lokalen rsync mit dem Argument --rsync-path sagt, wo sich die gewünschte Binary befindet:

$ rsync --rsync-path=/opt/local/bin/rsync -av -e ssh . mario@domain.tld:/tmp

Quelle: How can I set environment variables for a remote rsync process?

Tags: , , , , ,
Labels: Apple, Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 21. November 2017

Offizieller Druckertreiber des Xerox Phaser 3250DN unter macOS High Sierra installieren (ungelöst)

Xerox bietet für den Xerox Phaser 3250DN offiziell keinen Druckertreiber für macOS High Sierra (10.13) an. Die letzte verfügbare Version wurde für macOS Sierra (10.12) veröffentlicht:

Phaser 3250 Driver for Mac OSX

Nun gut, wird wohl klappen damit. Denkste. Wer die Augen trotz des MindVision VISE-Installers (Nostalgiegefühle an Mac OS 9, irgendjemand?) noch öffnen kann, blickt einer äusserst traurigen Fehlermeldung ins Gesicht:

image-7563

Error Opening File: Info.plist
1008:6; -35 Drive not found

Eine Lösung dafür habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.

Auf Ask Different habe ich folgende (ebenfalls ungelöste) Frage gefunden: Printer Driver in macOS Sierra

Tags: , , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen