Archiv ‘Apple’

Dienstag, 20. Februar 2018

Steve Jobs über Unternehmen, die auf Prozesse statt Inhalte schauen

You know what it is? People get confused. Companies get confused. When they start getting bigger they want to replicate their original success. And they start to think that somehow there is some magic in the process of how that success was created. So they start to institutionalise the process across the company. But before very long people get confused and think that the process is the content. And that was ultimately the downfall of IBM. IBM had the best process people in the world but they forgot about the content. And that’s what happened a little bit at Apple too. We had a lot of people who were great at management process and they didn’t have a clue as to the content. And in my career I found that the best people are the ones who understand the content. They are a pain in the butt to manage. You put up with it because they are so great in the content. And that’s what makes a great product. It is not process. It is content.

Via: Steve Jobs about Process and Content

Tags: , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 25. Januar 2018

Die Authentizität eines Apple Watch Milanaise Loop Armbands überprüfen

Momentan bin ich auf der Suche nach einem gebrauchten Apple Watch Milanaise Loop 42mm Armbands. Gebraucht deshalb, weil das Armband bei Digitec neu 139 CHF kostet.

Leider ist der Markt geflutet mit Imitaten und man muss aufpassen wie ein Heftlimacher, dass man nicht irrtümlich an Nicht-Originalware gerät (ausser man sucht absichtlich eine Imitat).

Wie erkennt man das Original? Mit einer Google-Suche fand ich auf MacRumors.com den Forums-Post How to tell if it is a genuine milanese loop?

Die wichtigsten Indikatoren sind demnach:

„Stehvermögen“

the Apple ones are thicker and stand on their side. the 3rd party bands collapse like a chain. […] If you set it down it sits like a leather strap would, keeps it’s form more, stays more rigid. the 3rd party ones collapse into loops of mesh.

Lasergravuren

Two sure fire ways to identify genuine- one lug has „assembled in China“ laser etched on it and on the inside of the band there should be 38mm etched to indicate the size.

Dann schauen wir doch mal, welche Gravuren meine Apple Watch 42mm Milanaise aufweist, bei welcher ich eigentlich zu 100 Prozent sicher bin, dass es sich um ein vollständiges Original handelt:

image-7646

Gravur: 42mm

image-7647

Gravur: Assembled in China

image-7648

Gravur: Stainless Steel

Tags: , , , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Montag, 8. Januar 2018

Die drei iPhone X-Modelle

Da ich mir in einem leichtsinnigen Moment kurzzeitig überlegt habe, auf meiner USA-Reise im Mai 2018 ein iPhone X zu kaufen, habe ich mich schlau gemacht, ob das in den USA verkaufte Modell grundsätzlich mit europäischen Funknetzen kompatibel ist.

Antwort: Ja, ist es.

Vom iPhone X gibt es Sicht der verbauten Mobilfunkhardware (Modem-Chip, sowie evtl. auch Antennendesign) insgesamt drei Modelle (diese wiederum gibt es dann mit unterschiedlichen Part Numbers, welche a) Farbe und b) Speicherplatz differenzieren):

Modell Regionen Mobilfunktechnologie Sonstiges
A1865 Global GSM & CDMA
A1901 USA, Europa, Asien GSM
A1902 Japan GSM (plus die japan-spezifischen LTE-Bänder 11, 21 und 44) Kamerageräusch kann nicht deaktiviert werden

Quelle: Differences Between iPhone X Models (A1865, A1901, A1902)

Beim iPhone X hat es Apple geschafft, die Zahl der Modelle auf drei Stück einzudampfen, was die Produktion vereinfacht. Vielleicht wird es Apple dereinst sogar hinkriegen, nur noch zwei Modelle herstellen zu müssen: Ein GSM- und ein CDMA-Telefon.

Zwei der drei verfügbaren Modelle können sowohl in den USA als auch in Europa verwendet werden. Wer mit dem Gedanken spielt, sein iPhone jemals in einem Land mit CDMA-Netzwerken einzusetzen (bspw. mit Verizon in den USA), kauft sich in den USA das A1865 (ohne SIM-Lock). Alle anderen sollten mit der reinen GSM-Version glücklich werden (A1901).

Tags: , , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Mittwoch, 22. November 2017

rsync über SSH verwendet auf dem Zielsystem die falsche rsync-Version

Die Migration von meinem Mac mini auf einen iMac 27″ Retina schreitet stetig voran. Die Daten habe ich dazu mit rsync über Gigabit-Ethernet vom Mac mini auf den iMac rüberkopiert.

Der Befehl sah ungefähr so aus:

$ rsync --protect-args -avz -e ssh . mario@domain.tld:/tmp

Bei einem besonderen Verzeichnis trat (ungefähr) folgende Fehlermeldung auf (ich habe sie leider nicht festgehalten):

rsync: on remote machine: --extended-attributes: unknown option
rsync error: syntax or usage error (code 1) at /SourceCache/rsync/rsync-45/rsync/main.c(1333) [server=2.6.9]
rsync: connection unexpectedly closed (0 bytes received so far) [sender]
rsync error: error in rsync protocol data stream (code 12) at io.c(226) [sender=3.1.1]

Nach etwas Googlen realisiert ich, dass auf dem Zielsystem (dem iMac) zwar MacPorts mitsamt dem neuesten rsync längst installiert waren (/opt/local/bin/rsync mit rsync version 3.1.2 protocol version 31), über den ssh-Tunnel stattdessen aber das alte, von Apple mitgelieferte Binary verwendet wurde (/usr/bin/rsync mit rsync version 2.6.9 protocol version 29).

Der Grund: Wenn rsync einen SSH-Tunnel aufbaut, werden die üblichen Initialisierungsfiles von bash nicht geladen und somit auch die MacPorts-Pfade (/opt/local/...) nach Binaries abgesucht.

Abhilfe schafft man, indem man dem lokalen rsync mit dem Argument --rsync-path sagt, wo sich die gewünschte Binary befindet:

$ rsync --rsync-path=/opt/local/bin/rsync -av -e ssh . mario@domain.tld:/tmp

Quelle: How can I set environment variables for a remote rsync process?

Tags: , , , , ,
Labels: Apple, Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 21. November 2017

Offizieller Druckertreiber des Xerox Phaser 3250DN unter macOS High Sierra installieren (ungelöst)

Xerox bietet für den Xerox Phaser 3250DN offiziell keinen Druckertreiber für macOS High Sierra (10.13) an. Die letzte verfügbare Version wurde für macOS Sierra (10.12) veröffentlicht:

Phaser 3250 Driver for Mac OSX

Nun gut, wird wohl klappen damit. Denkste. Wer die Augen trotz des MindVision VISE-Installers (Nostalgiegefühle an Mac OS 9, irgendjemand?) noch öffnen kann, blickt einer äusserst traurigen Fehlermeldung ins Gesicht:

image-7563

Error Opening File: Info.plist
1008:6; -35 Drive not found

Eine Lösung dafür habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.

Auf Ask Different habe ich folgende (ebenfalls ungelöste) Frage gefunden: Printer Driver in macOS Sierra

Tags: , , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Freitag, 20. Oktober 2017

Songs werden auf dem iPhone doppelt aufgeführt

Wer das Problem nicht anderweitig in den Griff bekommt, dem hilft nur eines (sofern man einzig über den iTunes Store gekaufte Songs zu seinem Besitz zählt):

  1. Settings
  2. General
  3. iPhone Storage
  4. Music
  5. Edit
  6. Rot Umrandetes Minus-Zeichen bei „All Songs“ auswählen

Quelle: Musiktitel auf dem iPhone doppelt, lassen sich nicht entfernen

Danach lädt man sich alle Lieder erneut von Apple herunter:

  1. iTunes Store
  2. More
  3. Purchased
  4. Music
  5. Recent Purchases
  6. Download All

Tags: , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 15. Oktober 2017

Nach einem RAM-Upgrade eines iMacs laufen die Module nur noch mit 1600 MHz

Kürzlich habe ich mir einen iMac Late 2015 mit 27 Zoll Retina-Display geleistet. Nun haben ausnahmslos all meine Apple-Geräte (iPhone, iPad, iMac, MacBook) Retina-Auflösung.

Die popeligen 8GB RAM musste ich aber noch aufrüsten, weshalb ich mir zusätzlich zwei Mal 8GB Riegel geleistet habe. Nach der Installation dann die Ernüchterung: Während vor dem Upgrade die zwei Mal 4GB Riegel mit 1867 MHz angesprochen wurden, laufen die insgesamt vier Module nun nur noch mit 1600 MHz.

Wieso ist das so? Nach etwas Recherche die Antwort:

Die Originalbausteine von Apple haben eine CAS Latency CL von 13. Die zusätzlich installierten Module von Corsair mit der Produktenummer CMSA16GX3M2C1866C11 haben dagegen CL 11.

Dies führt zu folgendem Verhalten:

EDIT: Actually, looks like it’s just that the default RAM can’t run below CL13 at 1866, so when you add another set of 1866 with a lower CL, it decides to slow it down so it can match the faster CL at the cost of lower frequency.

Quelle: Late 2015 iMac Not Picking up 1866MHz RAM

Doch offenbar spürt man diese Verlangsamung im Alltag nicht, wie jemand in einem anderen Thread erklärt:

RAM speed is one of those things that really only helps at the margins, and isn’t worth stressing about too terribly much (unless you use onboard graphics that use regular RAM for VRAM). That said…
The formula for figuring out the true latency (as opposed to CAS latency) is: CAS latency / clock speed. That’s a measure of time, usually expressed in nanoseconds, and you want to minimize it. The two kits you mentioned:

  • 14 / 2400000000 = 6 ns
  • 16 / 3333000000 = 5 ns

On paper, the 3333 MHz RAM wins. But in the real world, you won’t actually notice a difference between the two. So get whichever you would prefer.

Quelle: Choosing DDR4: Clock vs Latency? C14 vs C16

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 15. Oktober 2017

Apple Seriennummern entschlüsseln

Wer sich dafür interessiert, in welcher Woche sein iPad, iPhone oder sein Mac produziert wurde, findet mittels der Seriennummer hier Auskunft:

SNDeepInfo

Tags: , , , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Samstag, 14. Oktober 2017

Sonos Play:1 haben unterschiedliche Hardware-Versionen

Wieso das eine Rolle spielt? Offenbar kann man bei den älteren Modellen sofort aufhören, auf AirPlay 2-Unterstützung zu hoffen:

  • Good: One, Playbase, Play:5 (gen 2)
  • Bad: Play:1 (hardware 1.8x no, 1.20.x yes)
  • Ugly: Play:3, Play:5 (gen 1), Playbar, Connect, Connect:Amp, Sub

Quelle: Airplay 2 not coming to all Sonos speakers

Mit meiner Play:5, 2. Generation, bin ich offenbar auf der sicheren Seite.

Doch wie schaut es mit meinen insgesamt vier über die Wohnung verteilten Play:1 aus? Hier hilft die Sonos Desktop-App, die Hardware-Versionen zu identifizieren:

  • Sonos
  • About My Sonos System

image-7495

Fazit: Zwei Mal 1.20.1.6-2, d.h. „yes“ (was auch immer Vowe damit meint), zwei Mal 1.8.3.7-2, d.h. „no“.

A propos: Meine Play:5 hat Hardware-Version 1.13.1.7-2.

Tags: , , , , , ,
Labels: Apple, IT

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Samstag, 14. Oktober 2017

iOS 11: Speicherplatz einfacher freischaufeln

Da hat sich Apple mächtig ins Zeug gelegt — endlich ein brauchbarer Weg, um Speichersünder ausfindig zu machen. Mittelfristig gibt es in solchen Fällen aber nur eine Lösung: Auf die nächsthöhere Storage-Klasse ausweichen. D.h. von 16GB auf 32GB, oder von 64GB auf 128GB.

Ich habe vorgestern die Option aktiviert, nie selten gebrauchte Apps nach iCloud auszulagern:

IOS 11: IPHONE UND IPAD SPEICHER OPTIMIEREN

Tags: , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen